Logo Rubbee

Rubbee: Der Rubbee X ist jetzt verfügbar – Erster EindruckNeutralität mutual geprüft

Obwohl die Reibrolle bei vielen E Bike Fans keinen guten Ruf genießt, haben vier Jungs aus Litauen mit dem Rubbee den Gegenentwurf gewagt und waren erfolgreich. Ich erzähle dir in unserem Test zum Rubbee X mehr über den Underdog der E Bike Umbausätze.

Hintergrundinfos zur Rubbee Ltd

Die britische Rubbee Ltd mit Sitz in London fand ihren Ursprung in einer Kickstarter-Kampagne im Juli 2013. Innerhalb eines Monates trugen 214 Unterstützer insgesamt 77.248 Euro zusammen. Im April 2014 wurden dann die ersten Einheiten des neuen Antriebes ausgeliefert.

Seitdem hat das Team seinen Umbausatz stetig weiterentwickelt. Heute ist das Unternehmen Teil der litauischen Elinta Gruppe mit Sitz in Kaunas. Die weltweite Vermarktung und das Management findet weiter von London aus statt, während die Entwicklung und Fertigung in Litauen, der Heimat des Erfinders, durchgeführt wird.

Produkte der Rubbee Ltd

Rubbee entwickelt Reibrollenantriebe, die einfach an das Fahrrad montiert und wieder abgenommen werden können. Andere Anbieter für Reibrollenantriebe sind z. B. die Umbausätze von add-e.

Hinweis: Reibrollenantriebe besitzen aufgrund der Platzierung am Reifen eine tendenziell geringere Leistungsübertragung. Vor allem Mittelmotoren der Umbausätze von ELFEi oder Bafang Umbausätze sind in unserem E Bike Umbausatz Test auch eine gute Wahl.

Rubbee X: Der neue Rubbee endlich verfügbar

Eigentlich ist es ja schon etwas exotisch, sich einen Kasten an die Sattelstütze zu klemmen, der mit einer Rolle auf das Hinterrad drückt. Aber so komisch wie das Prinzip klingt, so einfach und genial funktioniert es als Elektroantrieb. Zudem ist der Rubbee neben dem Revos E Bike Kit und Clip Reibrollenantrieb von allen Möglichkeiten der wahrscheinlich am einfachsten zu montierende Umbausatz. Einmal an der Sattelstütze die Halterung befestigt, kann der Rubbee immer abgenommen oder befestigt werden.

Die Installation dauert damit nur wenige Sekunden und im Vergleich zu einem Ansmann Umbausatz auch sehr unkompliziert. Darüber hinaus sieht dein Fahrrad nicht unkompliziert verkabelt aus, wie es sonst der Fall ist.

Inhalt beim Kauf eines Rubbee X:

  • Rubbee X Motor
  • Halterung für die Sattelstütze
  • Trittfrequenzsensor (Wireless)
  • 93,5 Wh Lithium-Ionen Akku (36 V)
  • Akkuladegerät
  • Anleitung, Garantie

Preis: 529€

Hier kannst du den Rubbee X kaufen

Rubbee X Reibrollenantrieb

Der neue Rubee X ist leistungsfähiger, schicker und einfacher einzubauen als alle Vorgängermodelle.

Das Basismodul wiegt ca. 2,8 kg und kommt mit einer Power von 250 W daher. Laut Hersteller soll dadurch eine Geschwindigkeit von 25 km/h für 16 km Reichweite möglich sein. Für Pendler und kurze Strecken in der Stadt interessant. Die Akkuladezeit von 1 Stunde ist ebenfalls etwas für den täglichen, leichten Gebrauch.

Zu dem Basismodul können bis zu zwei weitere Akkumodule in den Rubbee X eingebaut werden. Mit 3 Akkumodulen soll eine Geschwindigkeit bis 32 km/h möglich sein. Die Power von 350 W soll für eine Reichweite von 48 km ausgelegt sein. Eine Aufladung aller Module dauert 3 Stunden. Für kurze bis mittlere Distanzen empfehlenswert.

Geeignet ist der Umbausatz, unabhängig vom Reifenprofil, für Radgrößen von 16 bis 29 Zoll, für Radbreiten von 25,4 bis 63,5 mm und Sattelstützen von 22 bis 35 mm Länge. Das Fahrrad darf allerdings weder einen Gepäckträger noch ein Schutzblech am Hinterrad besitzen.

Vor- und Nachteile des Rubbee X

Vorteile

  • günstiger Preis
  • sehr einfache Montage
  • einfach abnehmen und so weiterfahren

Nachteile

  • vergleichsweise geringe Leistung
  • etwas höherer Verschleiß des Reifenprofils
  • geringere Leistung bei Regen

Hier kannst du den Rubbee X kaufen

Unboxing und Installation des Rubbee X als Video

Für einen besseren ersten Eindruck hat das Unternehmen ein eigenes Unboxing und Installationsvideo herausgebracht. Hier kannst du dir das eindrucksvolle Video angucken:

Fazit: Einfacher Einbau, günstiger Preis für Pedelec Einsteiger

Je einfacher ein E Bike/Pedelec Umbausatz angebracht werden kann, desto besser. Der Umbausatz von Rubbee ist wirklich einfach anzubauen. Wer sein Fahrrad dann auch normal nutzen möchte, kann den Rubbee X einfach abnehmen und so weiterfahren. Problem bei dem Reibrollenantrieb ist, dass am Hinterrad kein Gepäckträger oder angebautes Schutzblech vorhanden sein darf. Des Weiteren ist ein Reibrollenantrieb tendenziell weniger effizient (besonders bei Regen). Die Akkulaufzeit ist außerdem nur für Pendler und Kurzdistanzen geeignet.

Trotz der Einschränkungen ist der günstige Preis von knapp über 500€ ein Argument für den Rubbee X. So günstig gibt es einen E Bike Umbausatz mit Akku nirgends.

Hier kannst du den Rubbee X kaufen

Andere Anbieter, die dir auch gefallen könnten:

Bildnachweis: Vielen Dank an ©rubbee.co.uk

Hat dir unser Artikel weitergeholfen? Dann hilf uns das Wissen zu verbreiten!

4 Gedanken zu „Rubbee: Der Rubbee X ist jetzt verfügbar – Erster Eindruck

  1. Dr. Hans Eishold

    Noch eine Frage: Wo bekomme ich den Sensor her, kann ich den als Laie selbst montieren, brauche ich ihn überhaupt auf jeden Fall (ich möchte kein Pedelec, sondern ein e-bike)?

    Antworten
  2. Dr.Hans Eishold

    Hallo, könnte man den Rubbee auch an ein Dreirad für Erwachsene anbringen, z.B. am einteiligen Bereich der Gabel (Vorderrad) oder an einer zusätzlich anzubringenden senkrechten Stange im Bereich eines der Hinterräder? Ich finde Rubee so genial, dass ich damit gerne mein Dreirad, das ich wegen Gleichgewichtsstörungen statt einem Zweirad nehmen muss, ausrüsten würde.
    Beste Grüße, Hans Eishold

    Antworten
    1. Roland

      servus fahre ein Solex im Prinziep das gleiche System bei Regen sinkt die Leistung erheblich da bei nassen Reifen die Antriebsrolle durch rutscht.
      servus da Roland

      Antworten
  3. Manfred Stoll

    Die Idee finde ich sehr gut, jedoch könnten hier einige Verbesserungen einfließen : z.b. statt Lithium Phosphat Zellen (die kein Hersteller von Elektroantrieben mehr verwendet ) Lithium Becherzellen verwenden.
    Diese Zellen werden heute schon millionenfach in Pedelecs verwendet sind geprüft und absolut sicher. Damit würde der Antrieb um mehr als 1 – 2 kg leichter.
    Weiterhin könnte man statt des PAS Sensors , einen integrierten Bewegungssensor verwenden , welcher erkennt wann getreten wird, dadurch wird das Kabel und der PAS Sensor überflüssig.
    Auch müsste die Lautstärke unbedingt reduziert werden, denn laute Antriebe werden als lästig empfunden?.
    Und die Optik verträgt auch eine Verbesserung (z.b. farbig )
    Vielleicht sollte man darüber nachdenken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.