E Bike im Winter fahren

E Bike fahren im Winter: 10 Tipps für E Bike, E Bike Akku, Fahrverhalten und Bekleidung im WinterNeutralität mutual geprüft

E Bike fahren im Winter. Geht das eigentlich? Na klar! Ich zeige dir die besten Tipps und die beste Ausrüstung, damit du warm, trocken und sicher mit deinem E Bike durch den Winter kommst.

E Bike fahren im Winter. So klappt’s:

  • Fahrrad winterfest machen (Bremsen, Reifen, Kette, Beleuchtung, etc. beachten)
  • Fahrverhalten anpassen
  • E Bike Akku richtig pflegen
  • Richtige Fahrradbekleidung
  • E Bike richtig unterstellen, parken

E Bike fahren in jeder Jahreszeit hält dich fit

Bild Frank WillbergDraußen ist es nass, dunkel, kalt und ungemütlich. Wer will da schon E Bike fahren im Schnee, bei Minusgraden und Frost? Ich natürlich! Denn wenn du auch in den Wintermonaten weiter E Bike fährst, hältst du dich fit und tust was für deine Gesundheit.

In der dunklen Jahreszeit brauchst du mehr Bewegung. Das Radeln an der frischen Luft lässt dich an die kalten Temperaturen gewöhnen und kurbelt das Immunsystem an. Außerdem ist das E Bike fahren im Winter komfortabler als mit dem normalen Fahrrad, denn du hast den Motor als Unterstützung.

Für das E Bike fahren im Winter gibt es ein paar Kniffe, die ich mir über die Jahre angeeignet habe. Hier findest du meine besten Tipps, damit du mit dem E Bike gut durch die Wintersaison kommst.

Die Tipps gelten natürlich für E Bikes, Pedelecs und E Bike Umbausätze.

Tipp: Im E Bike Umbausatz Test findest du meine Empfehlungen und persönliche Einschätzung, wie du dein Fahrrad einfach in ein E Bike oder Pedelec verwandelst.

1. Tipp: E Bike Herbst- & Wintercheck machen

Bremsbeläge Winter E Bike

Meine Bremsbeläge nach 6 Monaten mit Wintersaison. Wenn deine Beläge so aussehen, dann unbedingt austauschen.

Bevor du mit deinem E Bike in die kalte Jahreszeit startest, solltest du alle wichtigen Fahrradteile gründlich überprüfen. Denn gerade bei Nässe und Dunkelheit ist ein verkehrssicheres Fahrrad bzw. E Bike entscheidend, da es zu vermehrten Gefahrensituationen im Straßenverkehr kommen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass dein E Bike einwandfrei funktioniert.
 
Meine Extra-Tipps für dich: Durch Regen, Schnee, Dreck und gestreuten Straßen wird deine Fahrradkette schnell an Öl verlieren. Auch deine Bremsbeläge verschleißen schneller. Checke deine Kette öfter als sonst und öle bei Gelegenheit nach. Tausche deine Bremsbeläge bereits etwas vor der eigentlichen Verschleißgrenze aus, um das normale Bremsverhalten beizubehalten. Ein weiterer Tipp ist, eine E Bike Versicherung zu nutzen. Es gibt Versicherer, die auch Verschleißteile und Reparaturen versichern. Fährst du viel E Bike kann ich dir so eine Versicherung empfehlen.

2. Tipp: E Bike Kontakte sauber halten, abdichten

Auch die Kontakte an E Bike, Akku oder deinem Umbausatz werden im Winter durch das Salz bei gestreuten Straßen und durch Nässe stärker beansprucht. Vor allem die E Bike Umbausätzen von Bafang oder Yosepower Umbausätze sind anfälliger als gekaufte E Bikes.

Reinige regelmäßig mit einem sauberen Tuch die kritischen Stellen der Elektronik. Mit Polfett kannst du die Kontakte versiegeln und sicherstellen, dass kein Dreck oder Nässe an wichtige Elektroteile kommen. Auch Elektrikerband oder Kabelbinder helfen, um die Elektronik zu fixieren.

3. Tipp: Der richtige Fahrradreifen für den Winter

Auf dem E Bike sind deine Reifen einer höheren Belastung ausgesetzt und nicht nur die Glätte stellt ein Problem im Winter dar. Auch die Kälte kann Reifen porös machen und so Pannen verursachen.

Überprüfe das Profil. Ist auf der mittleren Lauffläche das Profil nicht mehr zu erkennen oder gucken bereits die Karkassenfäden heraus, dann muss unbedingt der Reifen getauscht werden.

Du kannst dir auch extra ein paar Winterreifen oder Ganzjahresreifen mit gröberen Profil, einer weicheren Gummimischung und mehr Grip zu legen. Ich empfehle dir für den Winter neben einem gröberen Profil auch breitere Fahrradreifen zu verwenden. Eine Reifenbreite ab 35 mm finde ich angenehm für das Fahren mit dem E Bike im Winter. Spikes müssen es meiner Erfahrung nach nicht sein.

Die meiner Meinung nach besten Reifen für den Einsatz im Winter (und Sommer) sind die Schwalbe Marathon Plus Reifen. Diese Fahrradreifen sind praktisch unplattbar, haben ein gutes Profil und sind erschwinglich.

E Bike fahren im Winter Reifen

Die Schwalbe Marathon Plus sind für mich die besten Allround Fahrradreifen. Für Winter und auch Sommer geeignet.

4. Tipp: Reifendruck senken für mehr Grip

Bei meinem Rennrad habe ich 7 oder 8 Bar auf den Reifen. Der hohe Reifendruck verringert den Rollwiderstand und du erreichst auf trockenem Asphalt höhere Geschwindigkeiten bei weniger Kraftaufwand.

Im Winter und auf glattem Untergrund ist ein hoher Reifendruck extrem unangenehm. Die Auflagefläche des Reifens auf der Straße ist verringert und du rutschst nur hin und her. Dadurch verlierst du schneller die Kontrolle (vor allem bei Glatteis). Das Gleiche gilt für den Reifendruck beim E Bike.

Um mehr Grip beim E Bike fahren im Winter zu haben, nimm den maximalen Reifendruck und verringere den Druck um ca. 1 Bar. Achte darauf, dass der Druck nicht zu gering ist. Ansonsten verschleißen die Flanken der Reifen, werden porös und sind anfälliger für Beschädigungen. Alternativ kannst du dich an den minimalen Reifendruck des Herstellers halten. Bei einem Schwalbe Marathon Plus (37 mm Breite) hast du einen minimalen Reifendruck von 3 Bar.

5. Tipp: Fahrverhalten anpassen, langsamer Fahren

Ich sehe jedes Jahr, dass vor allem bei Glatteis E Biker stürzen oder sehr unsicher fahren. Der Hauptgrund für viele Stürze beim Radfahren im Winter ist das falsche Fahrverhalten.

Hier sind meine Tipps für ein besseres Fahrverhalten im Winter, um Stürze zu vermeiden und das Radfahren angenehmer zu gestalten:

  • Kurven langsam nehmen. Lehne dich nicht zu sehr in die Kurve. Du verlierst sehr schnell den Halt am Boden und wirst sonst auf jeden Fall stürzen.
  • Überfahre Straßenbahnschienen nicht im spitzen Winkel. Du landest sonst in den Rillen und wirst stürzen. Bessere Methode: Reduziere deine Geschwindigkeit und ziehe in einem Ruck in einem 80 bis 90 Grad Winkel zu den Schienen rüber. So vermeidest du Unfälle an Straßenbahnschienen enorm!
  • Geschwindigkeit an die Gegebenheiten anpassen. Denke nicht, dass du wie im Sommer über die Straßen heizen kannst. Weniger Gas, mehr Achtsamkeit auf die Straße.
  • Spurrillen bei Schnee umfahren. Vor allem bei länger anhaltendem Schnee entstehen Spurrillen von anderen Fahrradfahrern. Die Rillen sind aber sehr gefährlich, da du sehr genau darin fahren musst. Die fehlende Möglichkeit zu balancieren, kann deine Räder blockieren und du fliegst hin. Durch die Komprimierung des Schnees sind die Rillen auch sehr glatt. Ich vermeide Spurrillen, wenn es geht.
  • Vorsichtig anfahren. Die Räder des E Bikes können beim Anfahren auf glattem Grund leichter durchdrehen als bei einem normalen Fahrrad. Deswegen solltest du bei Nässe sehr vorsichtig anfahren und auf eine Anfahrhilfe verzichten.

6. Tipp: E Bike Akku im Winter richtig pflegen

Grundsätzlich fühlt sich der Akku bei einer Temperatur zwischen +5 und +30 Grad Celsius am wohlsten. Aber auch mit Temperaturen bis zu -10 Grad Celsius kommt dein Akku ganz gut klar, weil dieser während der Fahrt aufgewärmt wird. Jedoch habe ich aus eigener Erfahrung gemerkt, dass die Leistung des Akkus schnell nachlassen kann. Ein älterer Akku hatte bei mir im Winter ca. 1/3 seiner eigentlichen Leistung eingebüßt. Planst du lange Strecken, würde ich einen Ersatzakku mitnehmen.

E Bike fahren im Winter mit E Bike Akku Schutzhülle

Ein super E Bike Gadget für den Winter ist die E Bike Akku Schutzhülle. Es gibt verschiedene Modelle zu kaufen. Hier findest du eines von der Marke M-Wave. Die Akku Schutzhülle soll deinen Akku vor Witterung und als Isolierung vor Kälte schützen. Mit einer Schutzhülle kannst du dein E Bike auch bei Temperaturen unter -10 Grad Celsius fahren.

Schutzhülle für E Bike Akku Schutz

M-Wave E-Protect Wrap Schutzhülle. Ist aus Neopren gefertigt und passt auf viele Akkugrößen.

E Bike Akku im Winter warm laufen lassen

Bei hoher Kälte unter 0 Grad Celsius würde ich nicht gleich sofort auf voller Leistung fahren. Gib dem Akku etwas Zeit, um sich aufzuwärmen. Fahre deshalb langsam an. Nach den ersten 5 bis 10 min ist die Betriebstemperatur erreicht und du kannst mit voller Energieleistung fahren.

Ab 0 Grad Celsius Akku zu Hause und beim Parken mit reinnehmen

Zwar hält der Akku gut und gerne auch -10 Grad Celsius aus. Ich persönlich würde es aber nicht dauerhaft testen wollen. Wird es draußen sehr frisch und der Gefrierpunkt wird erreicht, dann nehme ich den E Bike Akku immer mit. Das gilt für das Abstellen beim Supermarkt, zu Hause oder auf Arbeit. So habe ich das Gefühl, dass der E Bike Akku im Winter länger hält.

E Bike Akku im Winter nicht voll entladen

Früher gab es einen „Memory-Effekt“ bei Akkus. Es wurde empfohlen, immer den Akku komplett zu entladen. Bei den normalen Lithium-Ionen E Bike Akkus ist das nicht mehr der Fall, sondern das völlige Entladen ist schädlicher. Gibt es Zeiten, in denen du länger kein E Bike bei Minusgraden fährst, dann lass ca. 30 bis 80 Prozent Ladung im Akku und bewahre ihn in der Wohnung auf.

Das Nachladen ist im Anschluss kein Problem und beeinträchtigt nicht die Leistung des E Bike Akkus. Bei längerer Lagerung verliert der Akku natürlich an Ladung. Alle 2 bis 3 Monate würde ich den Akkustand überprüfen und ggf. erneut aufladen, um auf die 30 bis 80 Prozent zu kommen.

Willst du den Akku nach längerer Nutzungspause wieder verwenden, sollte der Akku zunächst vollständig aufgeladen werden.

7. Tipp: E Bike fahren im Winter: Die richtige E Bike Bekleidung

Im Sommer bei warmen Temperaturen E Bike fahren ist eine Sache, E Bike fahren im Winter bei Nässe und Schnee eine ganz andere. Damit du warm und trocken ans Ziel gelangst, benötigst du die richtige E Bike Bekleidung. Am besten folgst du dabei dem Zwiebelprinzip und greifst auf atmungsaktive, schnelltrocknende Funktionskleidung zurück.

Folgende Ausstattung ist essentiell fürs E Bike fahren im Schnee und Regen:

Regenüberhose

Regenhose E Bike fahrenEin echter Lebensretter, wenn es schüttet. Ich benutze seit mehreren Jahren die BTWIN Fahrrad Regenhose von Decathlon. Ich hatte noch nie Probleme damit und komme seit dem Kauf immer trocken an.

Regenschuhe

Regenschuhe E Bike fahrenÜberhosen kommen meist mit einem Schutz für die Schuhe. Nach meinem eigenen Test wurden meine Schuhe trotzdem klitschnass. Ich fahre seit Jahren mit diesen Überschuhen von YMTECH. Meine Schuhe sind seitdem immer trocken, wenn ich im Winter fahre.

Wind- und Wetterjacke

Hält Nässe und Wind fern. Mit einer extra Einlage auch optimal für die sehr kalten Tage. Achte hier auf wasserdichte Nähte. Die Jacke sollte nach meiner Erfahrung auf eine Wassersäule von mindestens 3.000 mm, besser 10.000 mm getestet sein. Vaude, North Face haben immer eine gute Qualität. Mit diesen Marken kannst du auf jeden Fall nichts falsch machen. Hier habe ich eine Übersicht für Regenjacken bei Amazon gefunden.

Radhandschuhe

Fahrradhandschuhe Minusgrade E Bike fahrenIm Winter auf jeden Fall Pflicht. Die Handschuhe sollten auf jeden Fall wasserdicht & (ganz wichtig) winddicht sein. Diese Fahrradhandschuhe von boildeg haben einen guten Preis.

Winddichte Mütze

Schützt die Ohren und passt unter den E Bike Helm. Gute Modelle findest du von Gore. Jedoch ist hier die Auswahl sehr groß und die Geschmäcker sehr verschieden. Hier habe ich dir wieder eine Übersicht herausgesucht.

Schlauchschal, Gesichtshaube

Schlauchschal Bekleidung Winter E BikeWärmt den Hals, schützt Mund und Nase vor kalter Luft und ist sonst auch multifunktional einsetzbar. Ich nutze einen Schlauchschal von TODO für das E Bike fahren im Winter.

Thermounterwäsche

E Bike Bekleidung kalte Jahreszeit ThermounterwäscheZum Darunterziehen. Hier eignet sich auch Skiunterwäsche. Hauptsache, es bleibt warm. Produktempfehlungen habe ich hier für dich gefunden.

8. Tipp fürs E Bike im Winter fahren: Besser gesehen werden

Um im Dunkeln sicher und unbeschadet durch den Straßenverkehr zu kommen, ist es wichtig, gut gesehen zu werden. Einwandfrei funktionierende Vorder- und Rücklichter sind unabdingbar. Du kannst auch anderweitig deine Sichtbarkeit im Straßenverkehr erhöhen. So zum Beispiel mit Reflektoren an der Kleidung.

Meine Empfehlung für bessere Sichtbarkeit: Mit einer reflektierenden Warnweste kannst du eigentlich nicht übersehen werden. Auch interessant sind Speichenreflektoren. Diese können ganz einfach in die Speichen geklippt werden und das E Bike ist damit bereits aus einer Entfernung von mindestens 450 Metern für alle Verkehrsteilnehmer sichtbar.

9. Tipp: E Bike mit Regenschutz

Rainrider Softop E Bike Gadget Regenschutz

Rainrider Softtop Fahrradregenschutz-Verkleidung. Der Rundumschutz ist wasserdicht und auch für den Winter optimal.

Gegen die Kälte kann man sich schön warm anziehen und mit der richtigen Beleuchtung wird man auch im Dunkeln gut gesehen. So richtig unangenehm wird das E Bike fahren im Winter erst, wenn es stark regnet oder schneit. Werden einem eiskalte Schneekristalle ins Gesicht geweht, so macht das Fahrradfahren bald keinen Spaß mehr.
 
Abhilfe kann ein Fahrradregenschutz z. B. die Rainrider Softtop Regenverkleidung. Dieser wird ganz einfach vorne ans E Bike montiert und schützt den ganzen Körper vor Wind und Nässe. Keine Sorge, damit ist das Sichtfeld nicht eingeschränkt, Reflektoren an der Seite sorgen sogar für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr.
 
Der Regenschutz ist schnell zusammengepackt und im Rucksack transportierbar oder kann über das E Bike geklappt werden und so auch das parkende E Bike vor Nässe schützen. Ein super Schutz für alle, die regelmäßig auch bei schlechtem Wetter Fahrrad fahren und trocken ankommen wollen – nur bei starkem Sturm eher ungeeignet.

10. Tipp: E Bike fahren im Winter: Parken oder abstellen

Zu guter Letzt stellt sich noch die Frage, wo man sein E Bike im Winter parken kann. Kannst du dein E Bike auch im Winter draußen stehen lassen? Beträgt die Außentemperatur nicht unter -10 Grad Celsius, so kann das E Bike und der Akku eigentlich problemlos für ein paar Stunden im Freien geparkt werden. Dennoch sollte das E Bike im Freien so weit wie möglich vor Regen und Schnee geschützt und im Idealfall untergestellt werden.

Stelle das Fahrrad auf keinen Fall das ganze Jahr nach draußen. Wenn du längere Zeit dein E Bike parkst und vor äußere Einflüsse schützen möchtest, dann ist eine wasserdichte Fahrradabdeckung super geeignet.

Hilft auch als Diebstahlschutz: Das E Bike wird in dem Kellerabteil nicht so einfach gesehen. Die Fahrradabdeckung von BARTSTR hat auch eine Durchführung für ein E Bike Schloss.

BARTSTR Fahrradabdeckung E Bike fahren im Winter

Die BARTSTR Fahrradabdeckung ist wasserdicht und optimal, um sein Fahrrad in der Garage für längere Zeit abzustellen.

Fazit: Mit den richtigen Tipps im Winter E Bike fahren

Wie du siehst, ist E Bike fahren im Winter, bei Schnee, Frost und Minusgraden sehr gut möglich, wenn du ein paar Dinge beachtest. Willst du warm und trocken ans Ziel gelangen, brauchst du die passende Ausstattung. Hast du dir einmal die passende Ausstattung zugelegt, so kannst du auch in den nächsten Jahren fröhlich im Winter weiterradeln.

Andere Artikel, die dir auch gefallen könnten:

Bildquellen: Vielen Dank an jhenning_beauty_of_nature©pixabay.com, ©amazon.de und ©decathlon.de

Hat dir unser Artikel weitergeholfen? Dann hilf uns das Wissen zu verbreiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.