Archiv der Kategorie: Ratgeber

Wie jetzt Pedelec Versicherungspflicht?

Die EU-Kommission denkt über die Einführung einer generellen Versicherungspflicht für E-Bikes und Pedelecs nach. ADFC, der europäische Radfahrerbund ECF sowie Europas Fahrradherstellerverband CONEBI laufen Sturm. Der Verein ExtraEnergy hat direkt eine Petition dagegen gestartet.

Bremst die Pedelec Versicherungspflicht den e-Boom aus?

Pedelec VersicherungspflichtNoch ist sie nicht beschlossene Sache. Aber nachdem der Europäische Gerichtshof bereits 2014 urteilte, dass ausnahmslos alle Kraftfahrzeuge zu versichern sind, droht eine Pedelec Versicherungspflicht. In Deutschland sind E-Bikes bereits jetzt versicherungspflichtig. Das macht auch Sinn, da das Gefahrenpotenzial bei Geschwindigkeiten über 25 km/h entsprechend zunimmmt. Pedelecs sind von der Versicherungspflicht ausgenommen. Auch das macht Sinn, zählen sie doch wie Fahrräder recht eindeutig zu den gefährdeten Teilnehmern im Straßenverkehr. Der ergänzende Motorschub bei Pedelecs ist nichts gegen die Muskelkraft ambitionierter Radsportler…

ExtraEnergy e. V. wendet sich aus gutem Grund mit seiner Petition direkt an die Vereinten Nationen statt an die EU. Denn die UNO legte im so genannten Wiener Abkommen 1968 fest, dass Fahrräder mit reiner Muskelkraft betrieben werden. Alles andere sind Kraftfahrzeuge. Zwar wurde diese Definition von der Regierung Japans 1993 außer Acht gelassen, als das erste Pedelec bei Yamaha in Serienproduktion ging. Aber das wird die EU unter Umständen nicht daran hindern, gemäß dem Wiener Abkommen sowie dem Europäischen Gerichtshof zu handeln.

Hier ein kleines Video von ExtraEnergy e. V. (auf Englisch):

Pro Elektromobilität

In einem offenen Brief wendet sich die europäische Fahrrad-Lobby gegen die möglichen Änderungen der Kfz-Versicherungsrichtlinie. ECF (European Cyclist Federation) und CONEBI (Confederation of the European Bicycle Industry) argumentieren, dass

  • ein elektrisch unterstütztes Fahrrad nur beim Treten bis zu 25 km/h elektrisch unterstützt,
  • die Kraftunterstützung den Hauptantrieb nur ergänzt und nicht ersetzt,
  • und die Leistung auf 250 W begrenzt ist.

Pedelec VersicherungspflichtEine obligatorische Pedelec Versicherungspflicht sei ein überregulierendes Hindernis.

Fazit: Ein Pedelec ist mehr ein Fahrrad als ein Moped. Über die gesundheitlichen und ökologischen Vorteile von Elektromobilität im Vergleich mit motorisiertem Individualverkehr, zum Beispiel Diesel-Pkw, muss an dieser Stelle sicher nichts geschrieben werden. Kann die EU den Fahrrad-Boom bremsen wollen, der hauptsächlich ein Pedelec-Boom ist?

Falls Mitgliedsstaaten Pedelec von der Haftpflichtversicherungspflicht ausnehmen, will die EU-Kommission die Einrichtung eines Entschädigungsfonds für die Opfer. Wird es das als nächstes auch für Jogger auf Bürgersteigen geben?

Sicherheit auf dem Fahrrad – die Angst fährt (nicht) mit

Mehr Fahrräder bedeuten mehr Fahrradverkehr. Und egal wie vorbildlich oder rüpelhaft Radfahrer unterwegs sein mögen – wenn es zu einem Unfall mit einem Auto kommt, ziehen sie den Kürzeren. Die Anzahl der jährlich auf Deutschlands Straßen tödlich verunglückten Radfahrer ist in den vergangenen Jahren zum Glück nicht angestiegen. Aber nach wie vor stirbt im Durchschnitt jeden Tag ein Radfahrer oder eine Radfahrerin. Und nach wie vor gibt es die bekannten Brennpunkte und Gefahrenstellen – keine Sicherheit auf dem Fahrrad. Außerdem lässt die wachsende Anzahl von Pedelecs und E-Bikes das Unfallrisiko nach oben schnellen. Auf das erhöhte Tempo müssen sich Autofahrer wie Radfahrende erst einmal einstellen. Insbesondere Senioren – eine Pedelec-Zielgruppe – radeln mit Motorschub gefährdeter.

E-Bike Pedelec Umbausatz Sicherheit auf dem FahrradZwar haben und erhalten Zweiräder viel Recht, seit das Bundesverfassungsgericht Ende der 1990er eine Tendenz zugunsten des Radverkehrs einleitete. Sie dürfen beispielsweise auf der Straße fahren, wenn der Radweg nicht frei ist oder nicht den Mindestanforderungen genügt. Auch das in Gegenrichtung in Einbahnstraße Fahren ist auf dem Drahtesel nicht mehr tabu. Erst gestern erhielt und las ich einen Zeitungsartikel darüber, dass Autofahrern vor Gericht meist den Hauptteil der Schuld zugesprochen wird, selbst wenn Radfahrer in falscher Richtung auf dem Radweg unterwegs sind.

Aber was nützt dieses Recht, wenns kracht? Und das ist mehr als 80.000 Mal pro Jahr der Fall in Deutschland!

Also wie geht Sicherheit auf dem Fahrrad?

E-Bike Pedelec Umbausatz Unfall SicherheitDer Fahrrad-Monitor Deutschland, alle zwei Jahre vom Bundesverkehrsministerium herausgegeben, zeigt kontinuierlich, dass sich knapp die Hälfte der befragten Radfahrer und Radfahrerinnen nicht sicher fühlt auf dem Fahrrad. 2017 befanden sogar 87 Prozent der Befragten, dass die Bundesregierung nicht fahrradfreundlich sei.

34 Prozent der Bundesbürger würden gern häufiger Radfahren. 63 Prozent wünschen sich dabei mehr Radwege, denn insbesondere beim notgedrungenen Fahren auf der Kfz-Fahrbahn – dem so genannten „Mischverkehr“ – fühlen sich 85 Prozent der Radler unsicher, wie der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) betont.

Angst ist weder ein guter Ratgeber, noch ein guter Begleiter. Was sollten und was können Radfahrende tun?

Fahrradhelm ist gut – aber nicht alles.

Fürs Pedelec besteht zwar keine Helmpflicht in Deutschland, aber das Geschwindigkeitsplus sollte niemand ignorieren. 15 Helme hat Stiftung Warentest 2017 getestet – 7 davon wurden für „gut“ befunden. Aber 15 ist eine sehr begrenzt aussagekräftige Auswahl und kaum ein Tropfen auf dem heißen Stein. Vielfach vergessen wird, dass die richtige Einstellung und der richtige Sitz enorm wichtig sind:

E-Bike Pedelec Sicherheit auf dem Fahrrad Fahrradhelm

Bundesverkehrsministerium / Flickr

Beim Unfall sollte der Helm nicht verrutschen und der Gurt keine zusätzliche Gefahrenquelle darstellen.

Aber statistisch sind Radfahrende mit Helm auch häufiger in Unfälle verwickelt – vielleicht wegen des trügerischen Gefühls von Sicherheit?! Andererseits enden Unfallstürze ohne Helm häufiger fatal. Worauf zumindest seit dem vorletzten Test etliche Hersteller diesbezüglich achten, ist der Schutz der Schläfen durch seitlich tiefere Helmschalen. Einigen der obendrein coolen Modelle mangelt es wiederum an Lüftungsschlitzen.

Sehen und gesehen werden.

Manche steigern die Sicherheit auf dem Fahrrad zusätzlich durch integrierte Reflektoren am Helm. Sichtbarkeit ist ohnehin ein zentrales Thema. Auffällige Kleidung, alle geforderten Reflektoren (vorn, hinten, an Pedalen und Rädern), intakte Beleuchtung – am besten mittels Nabendynamo und inklusive Standlicht.

Und auch wenn es für Fahrräder und Pedelecs keinen TÜV gibt, sollte auf die umfassende Verkehrstüchtigkeit geachtet werden: zwei Bremsen sowie ein gutes Reifenprofil erhöhen ebenfalls eindeutig die Sicherheit auf dem Fahrrad.

Fahrstil: „äußerlich offensiv, innerlich defensiv“

Aber selbst wenn alle Zweiräder allgemein ordentlich ausgerüstet wären, wenn speziell ihre Beleuchtung perfekt wäre und wenn alle Radler und E-Biker einen brauchbaren Helm trügen, ließe ihre Sicherheit zu wünschen übrig!

Subjektiv empfinden viele den Autoverkehr und besonders rücksichtslose Autofahrer als das E-Bike Pedelec Sicherheit auf dem Fahrrad UnfallProblem, woraus der Wunsch nach separaten Radwegen erwächst. Objektiv sieht das erstaunlich anders aus!

Aber zuerst ein Verweis auf die StVO (Straßenverkehrsordnung), die eine angemessene Fahrweise verlangt. Aufmerksamkeit ist ein Sicherheitskriterium, ein eindeutiger, berechenbarer Fahrstil ein weiteres. Aber auch die Geschwindigkeit: In Paragraph 41 der StVO versteckt sich beispielsweise die Vorschrift, dass selbst auf explizit für Radfahrer zugelassenen Fußwegen Schrittgeschwindigkeit zu fahren ist!

Zügige Geschwindigkeit verpflichtet in jedem Fall zu erhöhter Aufmerksamkeit. Wer mit überhöhter Geschwindigkeit radelt, bekommt sonst beim Unfall eine erhebliche Teilschuld – sogar auf 2,00 Meter breiten innerstädtischen Radwegen können schon 25 km/h zu viel sein!

Besser Straße als Radweg!

Ein interessanter aber inoffizieller Ratgeber mit zehn Geboten formuliert konsequent: Fahre äußerlich offensiv, innerlich defensiv. Gehwege sind tabu. Nutze den dir zustehenden Raum auf der Straße. Meide möglichst Radwege. Beim Fahren auf der Straße ist ein Abstand von einem Meter zu parkenden Autos vorgeschrieben, ein Meter Abstand zur rechten Bordsteinkante ist statthaft.

Wider dem persönlichen Gefühl sind Radfahrer auf der Straße sicherer unterwegs. Das belegen Studien. Ideal ist laut ADFC eine in die Fahrbahn integrierte Radspur. Hier ist die Sichtbarkeit einfach am besten gewährleistet, speziell in allen Kreuzungssituationen, Ausfahrten sowie Einmündungen. Ganz im Gegensatz dazu bei einem separaten Radweg, der hinter parkenden Autos und womöglich auch Bäumen versteckt ist, so dass Radfahrer wie aus dem Nichts auftauchen. „Die Unfallgefahr auf dem Radweg steigt an Kreuzungen ohne Ampel um 500 Prozent! Durch bauliche Maßnahmen sind Radwege dann nur noch doppelt so gefährlich, als mit dem Rad auf der Fahrbahn zu fahren!“

Fazit:

  • falsche Sicherheit auf dem Radweg
  • aufmerksame und selbstbewusste Fahrweise hilft
  • Sichtbarkeit erhöht Sicherheit auf dem Fahrrad
  • Fahrradhelm ist definitiv eine Option
  • überhöhte Geschwindigkeit auch auf 2 Rädern ein Thema

E-Bike Techniktrends und Pedelec Neuheiten

Nicht alles, was sich verändert, ist ein technischer Fortschritt. Aber in einem boomenden Markt wie bei E-Bikes bzw. Pedelecs verbessert sich echt vieles. Und das macht definitiv Lust auf E-Biken. Wer noch herkömmlich radelt, liebäugelt mit einem Umbausatz. Was sind also die aktuellen Trends und Pedelec Neuheiten?

Antrieb

Bild eines BinoX UmbausatzDie Motoren werden auffallend unauffälliger – kleiner, leichter, leiser – unsichtbarer. Und doch bringen sie oft mehr Leistung. Nehmen wir die D-Serie von BionX, die praktisch geräuschlos und vibrationsfrei arbeitet.

Oder ElectricBikeSolution mit der V2-Version im Umbausatz EBS Plug & Drive, der ebenfalls leichter sowie leiser ist als sein Vorgänger. Dazu kommen die einzeln stellbaren Stromstufen und vor allem die Temperaturüberwachung: Denn häufig regeln Motoren bei Überhitzung des Akkus runter – der EBS V2-Umbausatz leistet dank Temperaturüberwachung mehr statt zu drosseln.

Der nach Herstellerangaben leichteste Umbausatz heißt Vivax Assist. Und auch der folgt einem konsequenten Trend: Der kleinere Motor verschwindet im Rahmen. Gewicht inklusive Akku 1,8 Kilo. Auch andere Fabrikanten versenken Motor oder Akku im Unterrohr bzw. Sattelrohr. Bei Vivax Assist ist allerdings die Reichweite recht begrenzt. Dafür passt das Ladegerät an eine herkömmliche Steckdose, und ein Reserve-Akku wiegt schlappe 885 Gramm.

Elektrisch Radeln wird quasi „natürlicher“. Die Motoren können nahezu unsichtbar sein. Ihr geringeres Gewicht stört nicht. Und wenn sie schieben, bleibt das Fahrrad-Feeling okay.

ABS & All Terrain

Auch Shimano hat bei seinem E6100-Antrieb gut 200 Gramm Gewicht gespart im Vergleich zum E6000. Trotzdem arbeitet der Neue 20 Prozent effektiver. Und die zusätzliche elektrische Di2-Schaltung ist neben einer Kettenschaltung auch mit einer Nabenschaltung kompatibel. Statt der Stahlkette ist nicht nur bei Shimano ein neuartiger Karbonriemen möglich. Dieser gilt als leistungsstark, läuft sehr ruhig und erfordert, verglichen mit der herkömmlichen Kette, so gut wie keine Wartung.

E-Bike Pedelec Neuheiten Umbausatz

Bosch trumpft mit der ersten serienreifen ABS-Bremse für E-Bikes auf. Und ziemlich viele Hersteller werben damit, dass ihre Räder, Umbausätze bzw. Antriebssysteme flexibel einsetzbar seien. Das heißt sie sollen sich in der Stadt, auf Touren, im Grünen gleichermaßen gut fahren lassen.

Apps & Abstimmung

Aber stärker zurück zu den Umbausätzen, insbesondere zu ihrer Bedienung. Zum einen besteht zunehmend die Möglichkeit, sie per App zu steuern. Dies ermöglicht vermehrt das individuelle Konfigurieren und smarte Einstellen.

Zum anderen kann auch ein verfeinertes, automatisch geregeltes Abstimmen mit der Schaltung die Kontrolle in schwierigen Fahrsituationen verbessern.

Akku

Wie schon gesagt, wirkt sich die Temperaturüberwachung der Akkus positiv aus, wenn sie sich im Hochsommer unter Last auf bis zu 60 Grad erwärmen können.

Darüber hinaus gelten für Akkus ähnliche Trends wie für Motoren: Sie werden kleiner, leichter, und sie verschwinden im Unterrohr. Auch dank chemischer Verbesserung der Energiedichte steigen Kapazität sowie Reichweite auf mehr als 500 Wh bzw. 100 km. Es ist zudem eine neue Zellengröße namens 21700 im Kommen.

Absicherung

E-Bike Pedelec UmbausatzWer sich bei all diesen Pedelec Neuheiten Sorgen um sein Bike macht, wird sich fragen, welche Schlösser es angemessen vor Diebstahl schützen.

Auch hier zeichnet sich eine smarte Lösung ab: fest eingebaute GPS-Tracker, die sich gegebenenfalls orten lassen und Alarm schlagen. Die Firma Utopia Velo setzt sogar auf M2M-Kommunikation: Eine SIM-Karte im Akku tauscht automatisch ständig Daten mit einer zentralen Plattform aus, was eine Fern-Diagnose und -Wartung ermöglicht.

Wem das zu viel Big Brother ist – okay. Ein herkömmliches Bügelschloss ist und bleibt eine sichere Wahl laut Stiftung Warentest, während neu entwickelte Schlösser meist leichter, aber selten sicher(er) sind. Wer das Rad mit zwei Schlössern unterschiedlicher Bauart sichert, schreckt Diebe besonders ab.
Fazit: Manche der auszugsweise vorgestellten Pedelec Neuheiten sind vielleicht auch kostspielig und nicht wirklich nötig. Aber dass Motoren und Akkus unauffälliger und doch leistungsstärker werden, sind in jedem Fall gute Nachrichten. Weniger Gewicht, mehr Reichweite. Des Weiteren lassen sie sich smarter, leichter steuern.

Warum ein Umbausatz, wenn es preiswert neue E-Bikes und Pedelecs gibt?

Ein Freund von mir hat zwei Fahrräder – eins für das gewöhnliche Von-A-nach-B-Kommen und eins für die sportliche Freizeit. Er ist Radsportler. Okay. Als ich zuletzt einen Unfall hatte, ist mir nicht viel passiert. Aber mein Herz blutete, weil mein Drahtesel einen Rahmenbruch hatte und ich meinen treuen Gefährten nicht durch irgendeinen neuen ersetzen wollte. Also hab ich einen neuen Rahmen gesucht.

Umbausatz Pedelec E-BikeDie Frage in der Überschrift ist jedoch auf jeden Fall sehr berechtigt. So sah sich die Firma Sunstar 2017 genötigt, ihre Geschäftsaktivitäten aus genau diesem Grund einzustellen. „Die Entscheidung wurde durch den schnellen Boom von E-Bikes mit integrierten Elektromotoren ausgelöst, was zu einem reduzierten Interesse der Anwender an unserem Nachrüstsystem geführt hat, das wir seit vielen Jahren erfolgreich vermarktet haben.“

Ein Umbausatz hat es also schwer, egal wie genial er ist.

Der Umbausatz kämpft am Markt

Außerdem ist die Konkurrenz groß. So wie etliche Wursthersteller jetzt spontan auf vegetarisch machen, um sich einen Teil dieses neuen Marktes zu krallen, werden in den neuen Pedelecs und E-Bikes Motoren von Bosch, Panasonic oder Yamaha verbaut. Die zwei anderen der „Big Five“ der E-Bike-Motoren heißen Brose und Shimano. Letztere kommen zumindest aus der Fahrradbranche, aber auch Brose „gestaltet seit mehr als hundert Jahren die Zukunft des Automobiles in vorderster Reihe mit.“ Irgendwie ironisch.

Nach der Insolvenz von Relo im April 2017 hat es im Februar 2018 keinen geringeren als BionX Inc. erwischt. Die Firma ist in Sachen Umbausatz seit 20 Jahren gut am Markt. Aber nun geht am kanadischen Stammsitz in Aurora vorerst nichts mehr. Die BionX GmbH bei München arbeitet jedoch wie gewohnt weiter. Auch Elby Bike Europe ist nicht betroffen, was beides positive Nachrichten sind.

E-Fahrräder in der Statistik

E-Bike Pedelec Umbausatz Conversion Kit NachrüstsystemZurück zur Problematik Umbausatz oder fertiges E-Bike: Der Absatz von E-Bikes in Deutschland hat sich laut Statista seit 2009 etwa verfünffacht, während der Fahrradabsatz zugleich leicht zurückging. Von den 73,5 Millionen Fahrrädern in Deutschland sind nun 3,2 Millionen zusätzlich elektrisch angetrieben. Und der Marktanteil von E-Bikes liegt bereits bei 18,7 Prozent. Tendenz steigend.

Also machten die Leute von Statista 2017 eine Umfrage zum Kaufverhalten: „Würden Sie sich für ein herkömmliches Fahrrad oder ein Fahrrad mit Unterstützung durch Elektromotor (Pedelec / E-Bike) entscheiden?“ Immerhin 42 Prozent hielten dem guten alten Fahrrad die Treue. Und die Frage zielte ja auch auf einen potenziellen Neukauf.

Wer sein Rad nicht schrottet oder sich klauen lässt, hat dazu keinen Grund und fährt sein/ihr Fahrrad natürlich weiter. Bis dass der rostige Tod uns scheidet. Und wenn ich meine Muskeln elektrisch pimpen will, wähle ich mit Sicherheit einen schlauen Umbausatz, auch wenn ich für ein paar Hunderter mehr ein neues E-Bike/Pedelec kaufen könnte.

FAQs

FAQs: Fragen & Antworten zum Pedelec Umbausatz

Wer sein Fahrrad mithilfe eines Umbausets in ein Pedelec umwandeln möchte, sollte sich nicht nur vorab über die verschiedenen Anbieter informieren, sondern auch grundsätzliche Fragen stellen.  Hier haben wir genau diese und deren Antworten für dich zusammengestellt. Weiterlesen

Bild Schweriner Versuch

Der Schweriner Versuch: Verkehrsmittel im Vergleich

Der Schweriner Versuch betrachtet erstmals auch Pedelecs und andere elektronische Transportmittel in einem Verkehrsmittelvergleich für Pendler. Unter der Begutachtung verschiedener Kriterien wird für jeden Pendlertyp das optimale Transportmittel empfohlen. Und das Pedelec liegt überall weit vorn. Weiterlesen

Bewertung E Bike Umbausatz

In eigener Sache: Wie wir die Umbausätze bewerten

Unser Ziel bei e-bike-umbausatz-test.de ist es, dir einen möglichst guten Überblick der am Markt bereits etablierten und noch kommenden Umbausätze für Pedelecs zu geben. Dazu hat unsere Redaktion nicht nur die meist überschwänglichen Produktbeschreibungen der Hersteller recherchiert, sondern auch zahlreiche Internetforen durchforstet und Nutzermeinungen gesammelt. Weiterlesen

Bild Rekuperation erklärt

Rekuperation und Q-Faktor? E Bike Begriffe verständlich erklärt!

Wenn du dich schon mal zum Thema E Bike und Pedelec informiert hast, bist du sicher auf Begriffe wie Rekuperation oder Q-Faktor gestoßen. Diese technischen Daten bieten wertvolle Hinweise auf die Eigenschaften und Fähigkeiten der einzelnen Fahrräder. In diesem Artikel haben wir deswegen die wichtigsten Definitionen für dich herausgesucht. Weiterlesen